Seit einiger Zeit sind wir in der Lage Exoplaneten zu beobachten – also Planeten, die um andere Sterne kreisen. Jetzt wurde gerade ein besonderer Freak unter ihnen ausgemacht. Um die Sonne Kepler-19, die rund 650 Lichtjahre von uns weg ist, kreist Kepler-19b (ok, die Namensgebung ist noch wenig spektakulär). Der kreist in nur neun Tagen einmal um seinen Stern…das ist schon mal recht fix, aber noch nicht einmal das Sonderbarste.

Kepler-19b hat nämlich offenbar noch einen Bruder, der recht großen Einfluss auf ihn hat – zumindest was kosmische Maßstäbe angeht. Je nachdem wo sich der zweite Planet gerade befindet, dauert ein Kepler-19b-Jahr nämlich mal fünf Minuten länger und mal fünf Minuten kürzer. Das ist bei der kurzen Umlaufzeit schon eine ganze Menge. Hochgerechnet auf uns, hätten wir da mit ganz anderen Schwierigkeiten zu tun, als uns alle vier Jahre mal auf ein Schaltjahr einzulassen.

Hier mal noch ein kurzes Video mit einem kurzen Interview mit einem Exoplaneten-Sucher. Die entscheidende Frage wird natürlich auch beantwortet: Leben muss da draußen eigentlich recht verbreitet sein. ;)

 Leave a Reply

(required)

(required)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

   
© 2011 hedrik.de Suffusion theme by Sayontan Sinha