Die ‘Zeit’ hat ein Porträt über Edzard Ernst veröffentlicht.

Prinz Charles könnte der nächste König Großbritanniens werden, er ist ein Anhänger der Homöopathie und hat eine Firma, die vor zwei Jahren Tropfen auf Artischockenbasis zur vermeintlichen Entgiftung des Körpers auf den Markt gebracht hat. Edzard Ernst ist Professor für Alternativmedizin an der University of Exeter und erforscht Nutzen und Risiken alternativer Heilmethoden, er hat die Artischockentropfen als Quacksalberei bezeichnet und den Prinzen einen Schlangenöl-Verkäufer genannt. Es war der Höhepunkt einer Fehde, zu der Prinz Charles sich nie öffentlich äußerte. Glaubt man Ernst, hat Charles jedoch alles darangesetzt, den Professor zum Schweigen zu bringen.

Eine durchaus erquickliche Lektüre über einen der wohl hartnäckigsten Aufklärer unserer Zeit, der sich mit dem Denken eine überflüssigen Herrschaftshauses anlegt. Ich empfehle sehr, dies zu lesen. Und für mehr grundsätzliches, was das Entscheidende in der wissenschaftlichen Methode angeht, sei an dieser Stelle die schon etwas ältere Ausgabe des Elementarfragen-Podcasts mit Harald Lesch empfohlen.

 Leave a Reply

(required)

(required)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

   
© 2011 hedrik.de Suffusion theme by Sayontan Sinha