Die ESA ist mal wieder ganz groß. Die Kamera für die Gaia-Mission ist fertig. Wenn diese erfolgreich ist, erhalten wir ein dreidimensionales Foto der Milchstraße. Und das wird wohl alles übertreffen, was wir bisher an Bildern aus dem All bekommen haben: Das menschliche Auge kann immerhin einige tausend Sterne am Himmel sehen. Gaia hingegen ist so lichtsensibel, dass es einige Milliarden Aufnehmen kann.

106 Bildsensoren wurden jetzt fertig zusammengesetzt. Zusammen bringen sie es auf eine Auflösung von einem rund Gigapixel. Gaia soll 2013 zur seinem “Aussichtspunkt” fliegen. Dabei handelt es sich um den L2 Lagrange-Punkt. Von der Sonne aus gesehen also eine Region rund 1,5 Millionen Kilometer hinter der Erde, wo sich die umliegenden Gravitationskräfte sich ausgleichen.

 Leave a Reply

(required)

(required)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

   
© 2011 hedrik.de Suffusion theme by Sayontan Sinha