Bisher gab es ja schon so einige Ideen, wie man entdecken könnte, das irgendwo da draußen andere Zivilisationen existieren. Vor allem lauscht man halt nach Funkwellen, die nicht natürlich sein könnten (=>SETI@Home). Aber jetzt kam mal jemand auf eine Idee, die dann doch recht nahescheinend ist auf einmal. Es beginnt damit, dass wir uns die Erde bei Nacht angucken. So sieht da Europa beispielsweise aus der ISS aufgenommen aus:

Die Annahme ist nun: Intelligente Völker gehen nicht bei Sonnenuntergang ins Bett. Das ist eine recht simple Annahme, wen man sich auf unserer Welt mal so umschaut. Also müssen die Aliens ja dann auch Lichtkonzentrationen auf ihrer Nachtseite haben. Klar! So können wir also gucken, ob da draußen irgendwo beleuchtete Exoplaneten rumfliegen.

Ok. Aktuell gibt es zwei Probleme bei der Geschichte. Erstens ist unklar, in welchem Lichtspektrum die Aliens sehen. Gucken die anders als wir? Infrarot vielleicht oder ultraviolett? Dann müsste man die Beobachtung anpassen. Grundsätzlich ist das aber nicht das Riesenproblem. Die andere Geschichte ist die Leistung unserer Teleskope. Die reicht noch nicht. Aktuell könnte man wohl immerhin eine Stadt wie Tokio auf dem Pluto erkennen. Bis wir Planeten in anderen Sonnensystemen gut genug anschauen können, dauert es also noch etwas. Aber hey. Die Idee ist es mal wieder Wert!

 Leave a Reply

(required)

(required)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

   
© 2011 hedrik.de Suffusion theme by Sayontan Sinha