“Fomalhaut b” gilt als erster Exo-Planet, der im Bereich des sichtbaren Lichts beobachtet wurde. Das war im Jahr 2008 – oder genau genommen 2004 und 2006, 2008 erschien dann die entsprechende Veröffentlichung. Jetzt wird seine Existenz allerdings angezweifelt. Denn es gibt neuere Aufnahmen des Fomalhaut-Systems, auf denen das, was als Planet identifiziert wurde, nicht an der Stelle ist, wo es eigentlich sein sollte. Außerdem hätte er nach Annahme des kanadischen Astronomen andere Spuren in der Staubscheibe, in der er sich bewegen soll, hinterlassen, heißt es in der ‘Nature.

Der Entdecker des Planeten Paul Kalas, bleibt erstmal ruhig. Es gebe einen Wisenschaftler, der aus nichts eine Kontroverse konstruieren wolle, meint er. Die Abweichungen könnten seiner Ansicht nach daher rühren, dass unterschiedliche Instrumente des Hubble-Teleskops bei der Beobachtung im Einsatz waren. Ein weiterer Punkt – dass Fomalhaut b von den Infrarot-Teleskopen noch nicht gefunden wurde – könne außerdem daher rühren, dass das Sonnensystem dort älter und kälter ist, als bisher angenommen.

Wie auch immer die Geschichte ausgeht: Es bleiben trotzdem Aufnahmen eines spektakulären Sonnensystems: Der Stern und der umliegende Nebel tragen nicht umsonst den Beinamen: Das Auge Saurons.

 Leave a Reply

(required)

(required)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

   
© 2011 hedrik.de Suffusion theme by Sayontan Sinha