Also wer mal das volle Programm mitbekommen will, sollte sich folgende Sendung anschauen. Prof. Martin Lambeck, Physiker und Wissenschaftsrat bei der GWUP, begab sich in die Höhle des Löwen: Er ist Gast in einer Talkshow von Astro-TV in der es über den Maya-Kalender und 2012 geht. Da sitzen einige Esoteriker, die alle Register ziehen: Das geht vom wirr labern bis hin zum altbekannten Rückgriff auf die Unschärfe aus der Quantenphysik. Lambeck sagt denen im Grunde ganz gelassen, dass sie völligen Blödsinn erzählen und steht einfach drüber. Er erntet dafür das üblich glückseelige Lächeln. Ein kleiner Lichtblick ist da noch dieser Maya-Historiker, der mal ein anderes Bild von dem verbrämten Blick auf die Mayas bietet, aber sich wohl nicht ganz klar ist, womit er es bei der Sendung eigentlich zu tun hat.

Am besten ist echt der völlige Eso-Spinner: Das Fußball-WM-Endspiel 2006, die Welt zu Gast bei Freunden, war in einer Zeitkorrelation mit 1945. Deswegen war Deutschland Weltmeister der Herzen und nicht im Endspiel. Der redet die ganze Zeit völlig zusammenhanglosen Durchfall und bekommt vom Moderator darauf das Lob, dass er das alles so detailliert darstellt. Großes Kino. Leider fällt Lambeck dann doch noch ziemlich ab. Aber gut. Letztlich gehts wieder darum: Wir können im Grunde aufhören mit der Wissenschaft, weil alle Epochen vor uns eh viel schlauer waren als wir.

 Leave a Reply

(required)

(required)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

   
© 2011 hedrik.de Suffusion theme by Sayontan Sinha